Bunte Hühner aus Pappmaché

Langeweile in der allgemeinen Klausur? Vielleicht kommt da ein Kreativtipp gerade recht, den ich neulich für „Mein Kamishibai“ beim Don Bosco Verlag erarbeitet habe: bunte Hühner aus Pappmaché, passend zur Geschichte „Henne, Has und Osterspaß“.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung mit vielen Fotos gibt’s kostenlos als Download, und das Material dürfte in den meisten Haushalten vorhanden sein: ein Luftballon, ein Eierkarton, ein paar alte Zeitungen … Der Tapetenkleister lässt sich notfalls durch einen selbst angesetzten Mehlkleister ersetzen. Bemalt habe ich meine Hühner mit Acrylfarben, aber der gute alte Deckfarbenkasten tut’s auch.

Hier geht’s zum Download:

http://www.mein-kamishibai.de/download-huhn-und-eier-aus-pappmaschee

Ich wünsche allen Familien ein paar entspannte, kreative Stunden beim Basteln und freue mich auf Fotos von vielen bunten Hühnern.

Arbeit in Zeiten von Corona

Eigentlich wäre dieses Wochenende eines der umtriebigsten des ganzen Jahres gewesen: In Köln hätte die Handarbeitsmesse h+h cologne stattfinden sollen, auf der ich alljährlich viele Geschäftspartnerinnen und Kolleginnen treffe. Am Stand von Schachenmayr wollten wir die ersten Maschen für einen Mystery-Knitalong mit Frau Feinmotorik anschlagen, und jetzt, Sonntagvormittag wollte ich im Zug nach Hause sitzen, um heute Abend beim Frühjahrskonzert meines Blasorchesters Posaune und Tenorhorn zu spielen. Eine Geburtstagsfeier bei Freunden, ein gemeinsames Frühstück, der traditionelle Vor-Messe-Abend bei meinem Lieblings-Elsässer diesseits des Rheins, dem Wackes in Köln, – alles abgesagt.

Kismet! So ist das nun halt. Ich übersetze in Ruhe ein Strickbuch und bereite die Themen für die Sommerausgabe der filzfun vor. Socke, eine unserer drei Redaktionskatzen, leistet mir dabei Gesellschaft.

Ach ja, und die ersten Reihen für den #tahitikal habe ich nun halt wie alle anderen Mitstrickerinnen hier in meiner Klausur gestrickt.

Bleibt daheim, bleibt gesund und macht das Beste aus dieser großen Pause!

Alle Vögel sind schon da

Während draußen vor dem Redaktionsbüro die Blaumeisen eifrig damit beschäftigt sind, die Nistkästen für den Nachwuchs auszupolstern, sind auf meinem Schreibtisch gestrickte Blaumeisen und eine ganze Schar weiterer Vögel gelandet – in Form der Belegexemplare des Buchs „Meine kleine Vogelschar zum Stricken“ von Sue Stratford (Weltbild, 2020), das ich vor einiger Zeit übersetzt und lektoriert habe.

Vielleicht eine gute Idee, in diesen Wochen des Rückzugs mal wieder zu den Stricknadeln zu greifen …